Preise einprägen Versuche Sie sich Preise, für Produkte des täglichen Bedarfs einzuprägen. Das geht am besten wenn Sie immer die gleichen Produkte beim gleichen Lebensmittelladen kaufen wie z.B. Butter, Mehl... . Das hilft Ihnen zu erkennen welche Produkte gerade teurer geworden sind. Ein Beispiel. Normal hat das Kilo Mehl bei Aldi 29 Cents gekostet. Vor ein paar Wochen auf einmal 45Cent. Preissteigerung satte 80%. Das fällt sofort auf und sie haben die Möglichkeit diese Preissteigerung zu um gehen. Indem Sie sich entscheiden kaufen ich woanders oder lasse das Produkt im Regal und kaufe es gar nicht. Gar nicht kaufen geht natürlich nicht wenn  keine Vorratshaltung betrieben wird. Dann ist man gezwungen zu kaufen. Hat man Vorräte verschiebt man den Einkauf. Denn wie im Fall von Mehl ziehen die Preise zu Weihnachten in der Regel immer an. Das ist dann das Weihnachtsgeld des Einzelhandels das dieser ganz einfach einstreicht. Wenn man das weiß kann man es umgehen. Und man kauft nicht dann wenn alle kaufen. Weiter Infos hier klicken! Einkauf von Lebensmittel nahe am MHD Im Supermarkt finden sich die richtigen Schnäppchen direkt in der Kühlabteilung. Dort lagern in der Regel Lebensmittel deren MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum) in ein paar Tagen abläuft. Diese sind gesondert gekennzeichnet und werden wesentlich günstiger an den Kunden abgegeben. So spart sich der Discounter die Entsorgungskosten und Sie können von günstigen Preisen profitieren. Warum also nicht einfach zu langen. Die Ware ist ohne Beanstandungen genauso gut wie Lebensmittel deren MHD erst in ein paar Wochen abläuft. Beim MHD handelt es sich nur um einen Stichtag bei denen ein Produkt bedenkenlos verwendet werden kann. Verarbeiten und verzehren Sie diese Produkte aber zügig. Wenn diese dann bei Ihnen zu hause im Kühlschrank vergammeln, haben sich auch nichts gespart und Sie sind dann für die Entsorgung zuständig.
Bewerten Sie diesen Artikel
   Einkauf von Produkten Verpackungseinheiten Schnäppchen im Supermarkt findet man auch, wenn man die Verpackungseinheiten miteinander vergleicht. Schauen Sie mal auf die Etiketten an den Regalen im Supermarkt. Vergleichen sie den Kilopreis oder den Preis pro 100 Gramm. Und lassen Sie sich nicht verwirren von einem Vorteilspack der Ihnen z.B. 10% günstiger suggeriert wird. Rechnen sie aus was wirklich günstiger ist. Nicht selten ist die normale Verpackungseinheit wesentlich günstiger. Also nichts mit Vorteilspack oder gratis Zugabe. Ansonsten vergleichen sie Äpfel mit Birnen. Beispiel. Die Großpackung 1 kg von Produkt A kostet 2,20€ Die Kleinpackung 200gr vom gleichen Produkt kostet 40cents Rechnung 200gr mal 5 sind 1kg 40cents x 5 sind 2€ Ergebnis: In diesem Beispiel wäre die Kleinpackung vorzuziehen, immerhin sparen Sie sich wenn sie 5 Kleinpackungen kaufen 10% gegenüber der Großpackung.
aktuelle Zeit
Aktuelles Datum
www.Eisern-Sparen.de
Clever investieren
Spartipps und Infos Aktuelles Zum nachlesen Aktualisierte Artikel Hört! Hört!! Hilfe
Loading
Besucherzähler
Schuldenuhr
Startseite Mobilität Beruf Finanzen Haushalt Links Familie Kommentare
Startseite Impressum Kontakt Disclaimer
[Most Recent Quotes from www.kitco.com]
[Most Recent Quotes from www.kitco.com]